Das war die Formel 1

So, Montagabend und von den Formel 1 – Strapazen erholt. Das war bei der Hitze auch ganz schön anstrengend gestern, aber ganz von Anfang an…

Donnerstag und Freitag hab ich gar nix mitbekommen. Musste ja auch arbeiten. Als ich am Samstag aufgestanden bin (es war schon etwas später) dachte ich erstmal: Mann, was ist das für ein Summen? Ach, richtig… es ist Formel 1! Und es stimmte wirklich. Mann konnte die Autos von Brighton aus (bei geöffnetem Fenster in der Wohnung) hören. Nicht wirklich laut, aber es lag die ganze Zeit ein gewisses „Grundkreischen“ in der Luft. Bin dann erstmal in die Stadt um Tickets zu kaufen. Mann weiß ja nie, ob es vielleicht ausverkauft ist, gerade weil im Moment das Rennen in Melbourne zur Diskussion steht. In der Stadt war ich allerdings ein wenig enttäuscht. Dachte da wäre groß was auf dem Federation Square – das ist so der Hauptplatz in der City – aber war nüscht. Egal, Tickets gekauft und voller Vorfreude wieder nachhause.

Dann Sonntagmorgen: Die Tore öffneten um 9 Uhr und da wir einigermaßen gute Plätze haben wollten, waren wir auch Punkt 9 Uhr dort. Hatten uns einen Platz nahe einer Schikane und eines Großbildschirms ausgesucht. Später sollte sich herausstellen, dass es auch gereicht hätte, wahrscheinlich erst um zwei Uhr an diesen Platz zu gehen, aber egal. Eigentlich aber nur halbwegs egal, denn es war heiß. Und zwar nicht nur ein bisschen heiß, sondern richtig heiß! 38 Grad waren gemeldet und Ihr könnt Euch vorstellen, wie es ist bei den Temperaturen von morgens 9, bis nachmittags halb 4 darauf zu warten, dass es endlich losgeht. Aber zum Glück gab es ja noch etwas Rahmenprogramm. Erstens mal diverse Vorrennen, das spektakulärste war wohl die australische Tourenwagenmeisterschaft, auch V8 Supercars gennannt. Vorher gab es auch noch eine interessante Gegenüberstellung: Ein normales Straßenauto, ein V8 Supercar und ein Formel 1 – Rennauto waren zeitversetzt gestartet. Ich weiß nicht mehr genau, wieviel Abstand zwischendrin war, aber auf jeden Fall dachte man, dass es unmöglich für das Formel-Auto wäre, die anderen beiden einzuholen. Aber weit gefehlt, denn alle sind gleichzeitig über die Ziellinie.

Mittlerweile war es dann 14 Uhr und es ging endlich mit den Vorbereitungen für das Hauptrennen los. Noch etwas Flugshow vorher, die eigentlich ziemlich eindrucksvoll war. Das Beste war wohl der Qantas-Jumbo, der im Tiefflug und mit gefühlten 50 km/h über den Albert Park geflogen ist. Und dann endlich Rennbeginn:

So sah es aus von unserem Platz aus

Wie man sehen und hören kann, hat sich ein relativ lautes Kreischen ziemlich schnell auf uns zubewegt. Aber Ohrenstöpsel sei dank war es zu ertragen. Man denkt zwar zuerst: Hm, ist ja gar nicht so laut. Aber wenn alle Autos zusammen vorbeikommen und dann auch noch Runde für Runde, dann geht das nach der Zeit ganz schön auf den Gehörgang. Auf jeden Fall ist es interessant, das was man jahrelang nur immer im Fernsehen gesehen hat, einmal live mitzuerleben. Zum Glück hatten wir auch die Großbildleinwand, ansonsten wäre es unmöglich gewesen zu wissen, wer jetzt gerade z.B. führt. Bilder kommen auch noch bald hier, muss noch aussortieren.

Nach 8 Stunden australischer Sonne war es dann vorbei. Die sind ohne Sonnencreme und Hut auch wirklich kaum auszuhalten. Die Sonne ist wirklich brutal, auch jetzt noch im Herbst (Herbst? 38 Grad?). Hier ist gerade auch eine extreme Hitzewelle, so warm war es anscheinend die letzten 20 Jahre nicht mehr im März, was ja unserem September entspricht.

Jetzt steht schon das nächste Highlight an: Neuseeland über Ostern. Ich werde alte Bekannte aus Deutschland besuchen gehen, die in Wellington wohnen. Ich empfehle einen Blick auf deren Meerblick entweder hier oder hier. Nicht schlecht, oder? Werden am Tongariro Crossing wandern gehen. Zwar nicht den Crossing als gesamte Strecke, aber hoch zu einer Hütte und zum Krater usw. Ick freue mir!!!

Advertisements

Eine Antwort to “Das war die Formel 1”

  1. Sandra Says:

    Das beste hast du verpasst!!!! Das KISS Konzert war gaaaaaaaanz große klasse! Also wer nicht vorher schon absoluter Fan war, wurde es in dieser Nacht. Selten hab ich sowas cooles gesehen.
    Aber ich war abends auch mächtig groggy…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: