Der Alltag kehrt ein

Fast jedenfalls… Und wisst Ihr was? Ich bin froh drum! Natürlich bin ich in einem anderen Land und alles ist noch neu und ungewohnt. Aber zumindest gehe ich wieder ganz normal morgens zur Arbeit und komme abends nachhause. Also Zeit um etwas durchzuatmen und sesshaft zu werden.

Ich bin auch immer noch froh darüber, wie glatt alles gelaufen ist und auch immer noch läuft. Jetzt steckt der Teufel dann eher im Detail, z.B. bei der Umstellung des Einkaufsverhaltens. Das fängt bei den Bettgrößen und dem damit verbundenen Kauf von Bettwäsche an: Was zum Geier ist ein king size, queen size, double, single, was-auch-immer-Bett? Naja, Wikipedia gibt auch wirklich alles her 😉 Mein erster Supermarktbesuch hat glaub ich eine Dreiviertelstunde gedauert. Erstens weiß man nicht, wo alles steht, zweitens wundert man sich bzw. staunt über verschiedene Produkte und drittens muss man ja auch schauen, dass man einigermaßen günstig einkauft, Umrechnung in Euro mit eingeschlossen.

Das war mir dann doch alles zu viel (ja, was ein Stress, ich weiß) und daher war ich gestern zum Einkaufen mal in einer vertrauten Umgebung, nämlich bei ALDI. Ist eigentlich wie bei uns, nur mit vielen lokalen Produkten. Wochenangebote gibt es auch immer, nächste Woche z.B. eine Klimaanlage oder ein Navigationsgerät – sogar die gleiche Marke wie bei uns. Ob die Leute da auch morgens vor der Tür stehen, wenn das nächste Schnäppchen kommt? Ich glaube aber, diese Geiz-ist-geil-Mentalität existiert hier unten nicht so. Sehr praktisch auch: Sonntags einkaufen. Nicht nur bei ALDI, sondern egal wo. Die meisten großen Supermärkte haben unter der Woche auch bis 24 Uhr geöffnet. Heute ging es dann weiter zu IKEA. Ja, auch die gibt es hier. Viel hab ich dort allerdings nicht gekauft. Eher die Kleinigkeiten, die man so braucht. Wobei ich demnächst nochmal hin muss, um mir einen Schreibtisch zu kaufen.

Das Autofahren auf der falschen Seite klappt mittlerweile auch. Immerhin versuche ich nicht mehr, auf der Beifahrerseite einzusteigen. Trotzdem habe ich heute gewohnheitsmäßig nochmal nach links nach dem Gurt gegriffen. Das sind so Momente, in denen ich immer wieder schmunzeln muss. Der Mensch ist halt doch ein Gewohnheitstier. Ohne Google Maps wäre ich hier übrigens ziemlich aufgeschmissen. Es gibt zwar auch einen umfassenden Straßenatlas, aber das ist ja aus Papier. Wie uncool 😉 Und wenn demnächst dann noch Google Streetview nach Australien kommt, wie Heise gestern berichtet hat, dann ist das für mich sowieso die Killerapplikation hier. Witzig, dafür fährt echt ein Auto mit einem kleinen Google-Aufkleber durch die Gegend und macht Fotos. Wenn ich schon bei Google bin: Zum Melbourne Cup haben die doch tatsächlich hier ihr Logo ausgetauscht. Für ein Pferderennen!

So, Sonntagabend und Zeit für ins Bett. Lassen wir also die nächste Woche auf uns zukommen – schon die vierte, wow – und schauen was da so passiert. Ich muss meine normale Digicam jetzt auch mal öfter mitnehmen um gescheite Fotos zu machen. Aber ich bin ja noch eine Zeit lang hier, also kein Stress. In diesem Sinne, noch einen schönen Sonntag nach Deutschland!

Advertisements

2 Antworten to “Der Alltag kehrt ein”

  1. Dennis Says:

    Vielen Dank für die wirklich guten und zum Teil lustigen Berichte aus Down Under. Mach weiter so.

    Gruss
    Dennis

  2. Sascha Says:

    Servus,
    das hört sich ja echt Klasse an!!! Gibt es auch was negatives zu berichten ;-). Wenn du so weiter machst, hast du mich echt von Australien überzeugt 😉

    Grüsse
    Sascha

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: