Archive for November 2007

Der Alltag kehrt ein

November 25, 2007

Fast jedenfalls… Und wisst Ihr was? Ich bin froh drum! Natürlich bin ich in einem anderen Land und alles ist noch neu und ungewohnt. Aber zumindest gehe ich wieder ganz normal morgens zur Arbeit und komme abends nachhause. Also Zeit um etwas durchzuatmen und sesshaft zu werden.

Ich bin auch immer noch froh darüber, wie glatt alles gelaufen ist und auch immer noch läuft. Jetzt steckt der Teufel dann eher im Detail, z.B. bei der Umstellung des Einkaufsverhaltens. Das fängt bei den Bettgrößen und dem damit verbundenen Kauf von Bettwäsche an: Was zum Geier ist ein king size, queen size, double, single, was-auch-immer-Bett? Naja, Wikipedia gibt auch wirklich alles her 😉 Mein erster Supermarktbesuch hat glaub ich eine Dreiviertelstunde gedauert. Erstens weiß man nicht, wo alles steht, zweitens wundert man sich bzw. staunt über verschiedene Produkte und drittens muss man ja auch schauen, dass man einigermaßen günstig einkauft, Umrechnung in Euro mit eingeschlossen.

Das war mir dann doch alles zu viel (ja, was ein Stress, ich weiß) und daher war ich gestern zum Einkaufen mal in einer vertrauten Umgebung, nämlich bei ALDI. Ist eigentlich wie bei uns, nur mit vielen lokalen Produkten. Wochenangebote gibt es auch immer, nächste Woche z.B. eine Klimaanlage oder ein Navigationsgerät – sogar die gleiche Marke wie bei uns. Ob die Leute da auch morgens vor der Tür stehen, wenn das nächste Schnäppchen kommt? Ich glaube aber, diese Geiz-ist-geil-Mentalität existiert hier unten nicht so. Sehr praktisch auch: Sonntags einkaufen. Nicht nur bei ALDI, sondern egal wo. Die meisten großen Supermärkte haben unter der Woche auch bis 24 Uhr geöffnet. Heute ging es dann weiter zu IKEA. Ja, auch die gibt es hier. Viel hab ich dort allerdings nicht gekauft. Eher die Kleinigkeiten, die man so braucht. Wobei ich demnächst nochmal hin muss, um mir einen Schreibtisch zu kaufen.

Das Autofahren auf der falschen Seite klappt mittlerweile auch. Immerhin versuche ich nicht mehr, auf der Beifahrerseite einzusteigen. Trotzdem habe ich heute gewohnheitsmäßig nochmal nach links nach dem Gurt gegriffen. Das sind so Momente, in denen ich immer wieder schmunzeln muss. Der Mensch ist halt doch ein Gewohnheitstier. Ohne Google Maps wäre ich hier übrigens ziemlich aufgeschmissen. Es gibt zwar auch einen umfassenden Straßenatlas, aber das ist ja aus Papier. Wie uncool 😉 Und wenn demnächst dann noch Google Streetview nach Australien kommt, wie Heise gestern berichtet hat, dann ist das für mich sowieso die Killerapplikation hier. Witzig, dafür fährt echt ein Auto mit einem kleinen Google-Aufkleber durch die Gegend und macht Fotos. Wenn ich schon bei Google bin: Zum Melbourne Cup haben die doch tatsächlich hier ihr Logo ausgetauscht. Für ein Pferderennen!

So, Sonntagabend und Zeit für ins Bett. Lassen wir also die nächste Woche auf uns zukommen – schon die vierte, wow – und schauen was da so passiert. Ich muss meine normale Digicam jetzt auch mal öfter mitnehmen um gescheite Fotos zu machen. Aber ich bin ja noch eine Zeit lang hier, also kein Stress. In diesem Sinne, noch einen schönen Sonntag nach Deutschland!

Endlich wieder eigene vier Wände

November 20, 2007

Gestern bin ich umgezogen. Naja, was heißt umgezogen… Anderthalb Koffer und Bettzeug waren es. Passte locker alles ins Auto. Außer diesen Sachen steht bisher nur noch ein Bett in meinem Zimmer. Da muss jetzt noch einiges her, um es wohnlicher zu machen. Allerdings nicht zuviel, denn weniger ist mehr und so groß ist mein WG-Zimmer jetzt auch wieder nicht.

Ansonsten zu viel am Kramen und Sonstiges im Moment, um jetzt hier lange zu schreiben. Kommt die Tage aber. Außerdem werde ich wahnsinnig mit all den unterschiedlichen Tastaturen. Habe ich mich doch gerade erst an die MacBook-Tastatur gewöhnt (verdammtes „@“), gibt es jetzt plötzlich auf der Arbeit ein englische normale Mac-Tastatur ohne Umlaute („@“ ist jetzt Shift+2). Zuhause dann wieder deutsche Tastatur am MacBook. Das ist besser als jedes Gehirnjogging.

Wochenende!

November 16, 2007

wetterwetterwetter.jpg

Die Bildchen schauen ja gleich aus, nur die Zahlen unterscheiden sich… 😉

Schoenes Wochenende auf jeden Fall!

Und ich hab ein Auto

November 15, 2007

Endlich! Ich kann gar nicht sagen, wie froh ich darueber bin, wieder mobil zu sein. Ich bin zwar ein Fan der oeffentlichen Verkehrsmittel hier und werde diese zukuenftig auch nutzen, aber trotzdem ist man in manchen Sachen einfach limitiert.

Das ist der Wagen:

445_img_0059.JPG

Ein Mitsubishi Magna Kombi. Sieht doch nett aus, oder? Und genuegend Platz, um bei meinem ersten Wochenendausflug darin zu uebernachten. Somit ist nach meiner Wohnung in der ersten Woche auch der Plan mit dem Auto in der zweiten Woche aufgegangen. Laueft quasi wie ein Heimspiel. So, ich geh jetzt cruisen. Dem Sonnenuntergang entgegen… 😉

Ich hab 'ne Wohnung

November 11, 2007

Yeah!!! Mir ist wirklich ein Stein vom Herzen gefallen, als am Samstagmorgen mein Telefon klingelte und ich Bescheid bekam, dass ich nächstes Wochenende einziehen kann. Es geht doch nichts über eine gute Planung gepaart mit etwas Glück. Den Termin zur Besichtigung hatte ich nämlich schon aus Deutschland ausgemacht, aber es war bisher auch die einzige Wohnung, die ich mir angeschaut hatte.

Mein neues Zuhause wird dann somit jetzt in Brighton sein, ca. 12km außerhalb der City:

Mit der S-Bahn sind es von dort ca. 25 Minuten bis in die Stadt, also auch nicht zu weit. Zur Arbeit sind es mit dem Auto etwa 30-35 Minuten. Meine Firma plant jedoch, nächstes Jahr umzuziehen und zwar nach Moorabbin, dann sind es sogar nur noch 10 Minuten zur Arbeit. Perfekt also! Aber vor allen Dingen hat Brighton einen wunderschönen Strand, den ich diesen Sommer sicherlich extensiv nutzen werde… 😉

Mit diesen guten Neuigkeiten konnte mein erstes Wochenende dann beginnen. Am Samstagnachmittag habe ich mich mit Freunden von Freunden getroffen, die zur Zeit durch Australien touren. War ganz witzig, vor allen Dingen, weil man saarländisch sprechen konnte. Und so haben wir es uns mal im botanischen Garten gemütlich gemacht. Ein wirklich schönes Fleckchen zum Entspannen.

Anschließend ging es dann zum Fußball in den Telstra Dome, eines der größten Stadien in Melbourne, wo Sydney gegen Melbourne spielte. Das Match endete 0:0, naja. Von der Spielweise her würde ich sagen, dass es beide Mannschaften gerade mal so in der zweiten Bundesliga schaffen könnten. Aber Fußball ist im Kommen in Oz. Kleine Story noch am Rande: Ich fange nach einer Woche schon an, Deutsch und Englisch zu Vermischen. Anstatt „nächstes Jahr“ habe ich zu einem anderen Deutschen „nächstes Year“ gesagt. Hmmm…

img_0045.JPG img_0050.JPG img_0051.JPG

Nach dem Fußball noch ab in die City zum Smalltalk mit meinen zukünftigen Mitbewohnern. Getroffen haben wir uns in der Rooftop Bar auf dem Dach eines 8-stöckigen Hauses. Sehr nette Location, das Dach war mit Kunstrasen ausgelegt, Live-Musik und man hatte einen Blick auf die Skyline. Gleichzeitig ist die Rooftop Bar aber auch ein Freiluftkino. Das muss ich mir bei Gelegenheit dann auch mal anschauen. Ich frage mich, was ich in den nächsten Monaten noch alles so entdecken werde.

Sonntagmittag dann BBQ im Albert Park, unweit der Boxengasse der Formel1. Im Park stehen überall kleine Pavillons mit festinstalliertem Gasgrill, die man kostenlos(!) nutzen kann. Und alles das bei wunderbarem Frühlingswetter und 25 Grad in Shorts, T-Shirt und Flipflops. Ich liebe Melbourne jetzt schon.

img_0058.JPG img_0057.JPG img_0056.JPG

Die nächste Woche kann jetzt also kommen. Ich werde mich dann meinem Autokauf widmen. Bis die Tage!

Ein schöner Morgen

November 8, 2007

Es ist Freitag und die Sonne scheint. Für’s Wochenende sind 25 Grad gemeldet, was will man also mehr? Heute morgen war ich vor der Arbeit ein wenig joggen. Hier ein paar Impressionen von meiner Laufstrecke:

img_0033.JPG img_0038.JPG img_0039.JPG

Ich kann es irgendwie noch nicht glauben, dass ich hier leben werde… Alles noch sehr surreal!

Das Wasser fließt nicht andersrum ab!

November 8, 2007

Aufgrund mehrfacher Nachfrage hier ein Link zum Nachlesen:

http://www.zeit.de/stimmts/1997/1997_26_stimmts

🙂

Melbourne, Tag 3

November 7, 2007

Ich lecke immer noch am Jet. Die ersten Tage waren auch nicht gerade ruhig. Am Montag gleich zur Arbeit, wobei da nicht wirklich viel war, denn gestern war ja Melbourne Cup und so hatten sich viele einen Brückentag genommen. Der Cup Day war mal wieder super. Einfach unvorstellbar in Deutschland, dass man zu Pferderennen so abgehen kann. Anschließend dann noch zum BBQ eingeladen gewesen. Insgesamt also ein schöner Feiertag. Und so sah es aus (übrigens mit einem iPhone fotografiert, gar nicht mal schlecht die Bildqualität):

img_0014.JPG img_0021.JPG img_0017.JPG

Die Wohnungssuche kommt auch ins Rollen. Die Besichtigung am Montag war gut, würde sofort zuschlagen. Jetzt liegt es an der Entscheidung der Mitbewohner. Es sind nicht viele im Rennen außer mir, die Chancen stehen also gut. Halte aber weiterhin die Augen offen. Am Freitag bekomme ich endgültig Bescheid, drückt mir die Daumen. Hoffentlich habe ich bis dahin schon ein Auto. Ansonsten ist man irgendwie echt aufgeschmissen. Der Bruder einer Arbeitskollegin hat eine Autowerkstatt und hält die Augen für mich offen.

Der Rest der Woche wird wohl nicht mehr viel passieren. Für Samstag plane ich mal, mir die australische Fußballliga anzuschauen. Es spielt Melbourne gegen Sydney. Zwischen den beiden Städten gibt es eine ähnliche Rivalität wie zwischen Saarländern und Pfälzern. Könnte also ein wenig Stimmung sein.

Back in Melbourne

November 4, 2007

Guten Abend Deutschland! Ich bin endlich da. Der Flug von LA war ein wenig Amok. Normalerweise mit 15 Stunden schon lange genug, aber noch 1 Stunde später gestartet und außerdem unplanmäßig in Sydney zum Auftanken zwischengelandet. Naja, jetzt bin ich ja hier. Vom Flughafen gings mit dem Shuttlebus erstmal ins Hotel. Das Wetter war beschissen zum Auftakt. Von wegen Sonne!

Anschließend ging es dann Richtung Stadt bzw. Elwood / St Kilda um ein paar australische Freunde zu treffen. Sehr nett der erste Eindruck. Und so mussten gleich mal ein paar Carlton Draught dran glauben. Schließlich ist Sonntagmittag und abhängen mit Freunden scheint dann eine beliebte Freizeitbeschäftigung zu sein.

Im Moment ist es jetzt Montagmorgen und ich glaube der Jetlag hat mich erwischt. Wenigstens bleibt so genügend Zeit zum Frühstücken. Mein Plan für heute ist zuallererst, ein australisches Bankkonto zu eröffnen. Anschließend auf die Arbeit. Dort kenne ich ja schon einige von meinem letzten Besuch, also alles easy. Heute abend werde ich mir meine erste Wohnung anschauen, vielleicht ist die ja schon gleich was. Ansonsten muss ich mich dann mal auf dem lokalen Markt umschauen. In Waschsalons soll man gute Wohnungsanzeigen finden. Schaun mer mal.

Morgen dann Cup day, also gleich mal Feiertag zu Beginn. Unvorstellbar in Deutschland, dass wegen einem Pferderennen extra ein Feiertag einberufen wird. Den nehm ich doch gerne mit. Also ab in den Anzug, Hut auf und los gehts!

Kurzes Update aus LA

November 1, 2007

Die Zeit fliegt diese Woche. Auf jeden Fall gut, schon für meine neue Firma hier zu sein. Ist ja irgendwie eine gewohnte Umgebung so ein ICANN-Meeting. Am Freitagabend geht mein Flug nach Melbourne. 15 Stunden nonstop… Bäh! Vielleicht kann ich mir tagsüber wenigstens noch ein wenig die Umgebung anschauen.

Melde mich wieder aus Down Under!